Die Pflanzen

Saatkultur* ist ein Non-Profit-Projekt, das mittels Biosaatgut-Tüten Spenden

für humanitäre Hilfe generieren soll. Das Samensortiment umfasst neun essbare Pflanzen, die ursprünglich aus verschiedenen Ländern und Kontinenten stammen und unsere Küche bereichert haben.

Die Integrationsprojekte

Die Saatguttüten dienen zugleich als Medium gegen Rassismus: Die Rückseiten sind mit kurzen Texten über wegweisende Projekte bedruckt, die sich für die Inklusion von Geflüchteten engagieren und für wechselseitige kulturelle Bereicherung stehen.

 

Die Designer:innen

Saatkultur* ist außerdem ein Designprojekt: Neun Gestalter:innen aus aller Welt haben die Cover der Saatguttüten entworfen und die jeweilige Pflanze auf individuelle Weise visualisiert. Diese grafische Serie spiegelt also ihrerseits kulturelle Vielfalt wider.

 

Doppeltes Saatgut?

Saatkultur* bietet also Saatgut im doppelten Sinn: Einerseits beinhalten die Tüten ökologische Samen für gärtnerische und kulinarische Zwecke, andererseits präsentieren sie soziales Saatgut für gesellschaftlichen Wandel.

 

Saatkultur erleben

Gottorfer Landmarkt
Sonntag, 15. Mai 2022

10:00 – 18:00 Uhr

Die Spendenaktion ist für den 15. Mai 2022 auf dem Parkgelände des Schleswig-Holsteinischen Landesmuseums Schloss Gottorf geplant. Am internationalen Museumstag findet dort jährlich auch der Gottorfer Landmarkt statt, sodass etwa 10.000 bis 12.000 Besucher:innen – teils ökologisch, teils kulturell interessiert – zusammenkommen.

 

Saatkultur* wird hier – dank freundlicher Unterstützung von Vitavia – in einem Gewächshaus (Phönix 6700) präsentiert, in dem zwei umgerüstete Hochbeete stehen. Das eine dient als Vitrine, in der die Entwürfe der Designer:innen ausgestellt sind, das andere als Saatgutautomat mit Münzeinwurf. Gegen eine Spende von 3 Euro pro Tüte können sich die Besucher:innen hier selbst bedienen. 
 

 

 

Wofür spenden?

Der Spendenerlös geht – abzüglich der Saatkultur*-Materialkosten – an die Organisation morethanshelters e. V., die sich zum einen für Menschen in Krisengebieten einsetzt, zum anderen für die Integration von Geflüchteten in Deutschland. Die Hälfte des Betrags wird der Verein für ein Projekt im jordanischen Flüchtlingslager Za’atari verwenden, die andere Hälfte für die Erstversorgung von ukrainischen Geflüchteten in Berlin.

morethanshelters e. V.
GLS Bank
IBAN: DE35 4306 0967 1139 0999 00
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Saatkultur